Header allgemein

Zahnerhaltung

Eine schonende und die Zahnsubstanz erhaltende Kariestherapie bestimmt unsere Vorgehensweise.

Wir bieten u.a. an:

Kompositfüllungen
Da der Füllungswerkstoff Amalgam einen hohen Anteil an gesundheitsschädlichem Quecksilber enthält, wird dieser in unserer Praxis aus gesundheitlichen Gründen nicht verwendet. Die von uns zum Einsatz gebrachten Komposits sind dentale Kunststoffe, die aus in Kunststoff eingelagerten Keramikpartikeln bestehen. Hierbei werden zwei unterschiedliche Materialien - nämlich das von uns verwendete Komposit und Ihr natürlicher Zahnschmelz - verbunden. Dazu müssen spezielle Haftvermittler verwendet und der Zahnschmelz entsprechend vorbehandelt werden.

Komposite werden im Frontzahnbereich, bei Zahnhalsdefekten sowie kleinen Defekten im Backenzahnbereich verwendet, wo sie sowohl ästhetisch als auch funktionell höchsten Ansprüchen genügen. Der Zeitaufwand für die zahnärztliche Tätigkeit und die Kosten für das verwendete Material sind im Vergleich zu einer Amalgamfüllung zwar höher, ergeben sich aber durch das Ihre Gesundheit schonende Vorgehen.

Inlays aus Keramik
Hierbei handelt es sich um keramische Werkstücke, die in einem zahntechnischen Labor hergestellt werden. Zuvor bedarf es eines Abdrucks der Zähne, die zu versorgen sind. Das Inlay wird dann vom Zahnarzt in einem aufwendigen Vorgang "verklebt".

Unter ästhetischen und qualitativen Aspekten sind Inlays aus Keramik bei entsprechender Indikation die erste Wahl.

Mehr Infos >>